• Biografie
  • Bilder
  • Videos
  • Links
  • Bücher
  • Links
Anders Fogh Rasmussen Jetzt anfragen

Anders Fogh Rasmussen - Geopolitische Strategien und die Zukunft globaler Politik

Anders Fogh Rasmussen steht seit drei Jahrzehnten im Zentrum der europäischen und globalen Politik. Generalsekretär der NATO, Ministerpräsident Dänemarks, dänischer Wirtschaftsminister und ein führender dänischer Parlamentarier.

Anders Fogh Rasmussen ist dafür bekannt, dass er klare Aussagen zur aktuellen geopolitischen Lage, zu den globalen Handelsbeziehungen, zur Außenpolitik und zu den Machtverhältnissen macht.

Bereits 1978, im Alter von 25 Jahren, gewann Anders Fogh Rasmussen sein Mandat als damals jüngstes Mitglied des dänischen Parlament. 1987 übernahm Anders Fogh Rasmussen seine erste Regierungsfunktion als Minister für Steuern und später für Wirtschaftsfragen, wo er die dänischen Verhandlungen über die Wirtschafts- und Währungsunion in der EU leitete. Nachdem seine Dänische Liberale Partei 1993 in die Opposition gegangen war, führte Fogh Rasmussen die dänische politische Opposition und gewann 1998 den Vorsitz seiner Partei. Bei den nächsten Parlamentswahlen im Jahr 2001 führte er seine Partei zu einem erdrutschartigen Sieg, der sie zur größten Partei im dänischen Parlament machte, eine Position, die die Sozialdemokraten seit den 1920er Jahren innehatten.

Anders Fogh Rasmussen bildete seine erste Regierung und wurde Ministerpräsident. Ministerpräsident einer Koalition, die aus der Liberalen Partei und der Konservativen Volkspartei bestand. Während seiner Amtszeit als Ministerpräsident überarbeitete er das Steuer- und Rentensystem, um eine historische Erhöhung des Arbeitskräfteangebots, um die wachsende dänische Wirtschaft zu stützen. Gleichzeitig setzte seine Regierung Bildung, Forschung und Innovation auf die Tagesordnung, um Dänemark auf die Herausforderungen der Globalisierung vorzubereiten. Als starker Befürworter einer auf Regeln basierenden internationalen Ordnung und universeller liberaler Werte hat Anders Fogh Rasmussen Dänemark auf die Weltbühne gebracht.

Anders Fogh Rasmussen positionierte Dänemark auf der Weltbühne, indem er sich an internationalen Missionen zur Förderung der Demokratie und im Kampf gegen den Terrorismus. Seine Regierung wurde 2005 und 2007 wiedergewählt und hatte das Amt des Ministerpräsidenten bis zu seiner Wahl zum NATO-Generalsekretär im April 2009.

Anders Fogh Rasmussen Vortragsthemen

Die Welt nach der Covid-Pandemie
Covid-19 hat dafür gesorgt, dass die Welt nie wieder zur Tagesordnung übergehen kann. Die Pandemie hat gleich drei Systemkrisen aufgedeckt: die öffentliche Gesundheit, die Finanzwelt und die Weltordnungspolitik. Die Anpassung im öffentlichen und privaten Leben hat unsere Volkswirtschaften in Aufruhr versetzt und unser Denken über gesundheitliche Herausforderungen verändert. Sie hat uns dazu gebracht, die Anfälligkeit unserer gegenseitigen Abhängigkeit zu hinterfragen und die Sicherheit der Lieferketten auf den Prüfstand zu stellen. Anders Fogh Rasmussen nutzt sein umfassendes geopolitisches Wissen aus seiner Zeit als dänischer Premierminister und als Generalsekretär der NATO, um die Handelspolitik und die globale Zusammenarbeit im Lichte der Pandemie zu bewerten. Dieser Vortrag, der die Unternehmen auf die neue geopolitische Realität vorbereitet und die Notwendigkeit einer stärkeren EU-Zusammenarbeit hervorhebt, befasst sich mit dem politischen und wirtschaftlichen Leben.

Technologie und Geopolitik: Neue Grenzen im Kampf um die globale Führung
Während die Vereinigten Staaten und China um globalen Einfluss wetteifern, wird Technologie für das Gleichgewicht der Kräfte von zentraler Bedeutung sein. 5G und künstliche Intelligenz werden große geopolitische Herausforderungen mit sich bringen und ethische und existenzielle Fragen aufwerfen, die angegangen werden müssen – von der Verfügbarkeit und Nutzung von Daten bis hin zur Entwicklung völlig autonomer Waffensysteme. Ausgehend von seinen eigenen Erfahrungen als Generalsekretär der NATO und Gründer der Stiftung Alliance of Democracies untersucht Anders Fogh Rasmussen den Einfluss der Technologie auf die Geopolitik und plädiert für eine stärkere Zusammenarbeit zwischen den Demokratien. Als Co-Vorsitzender der Transatlantic Commission on Election Integrity – einer Gruppe, die er zusammen mit Joe Biden gegründet hat – erörtert Anders Fogh Rasmussen, wie Technologie eingesetzt werden kann, um Demokratien zu untergraben und zu spalten.

Die Veränderung der geopolitischen Landschaft – Risiken und Chancen für Finanzinstitute
Die vergangenen Jahre hat die bestehenden geopolitischen Strukturen in der Welt erheblich verändert, und diesee Jahre werden ihre Komplexität wahrscheinlich noch weiter erhöhen, was Finanzinvestoren zu zusätzlicher Sorgfalt zwingt. Dieses neue Klima erfordert eine solide Grundlage für die Abwägung von Risiko und Ertrag. In diesem Vortrag untersucht Anders Fogh Rasmussen das sich ständig verändernde geopolitische Umfeld mit besonderem Augenmerk auf den Schnittpunkt zwischen multinationalen Unternehmen und Handel, Sicherheit und Stabilität, Wirtschaftswachstum, Innovation und Governance. Er beschreibt die Auswirkungen wechselnder US-Administrationen auf die globale Zusammenarbeit, die wachsenden Spannungen zwischen den USA und der EU und China, die Auswirkungen der globalen Pandemie und die zunehmende Notwendigkeit eines Übergangs zu grüner Energie, da die Klimakrise weltweit verheerende Folgen hat.

US-Außenpolitik – Eine Zukunft voller Risiken und Chancen
Ausgehend von seinen eigenen Erfahrungen als dänischer Ministerpräsident und NATO-Generalsekretär untersucht Anders Fogh Rasmussen die Führungsrolle Donald Trumps auf der Weltbühne und seine Rolle in der sich wandelnden globalen Ordnung. Er warnt vor amerikanischem Isolationismus und untersucht sowohl die geopolitischen Risiken als auch die Chancen der Präsidentschaft von Donald Trump. Kritisch, aber hoffnungsvoll argumentiert er, dass politische Beobachter sich mehr auf die zugrunde liegende politische Dynamik von Trumps Präsidentschaft konzentrieren sollten, anstatt nervös über jeden Tweet zu klagen.

Führung und Verhandlung
Auf der Grundlage seiner achtjährigen Tätigkeit als dänischer Ministerpräsident und seiner fünfjährigen Tätigkeit als Generalsekretär der NATO wird Anders Fogh Rasmussen präzise und nützliche Hinweise zur Führung und zu internationalen Verhandlungen geben. In seiner Zeit als Generalsekretär der NATO hat Anders Fogh Rasmussen die Organisation fitter, schneller und flexibler gemacht. Anders Fogh Rasmussen verfügt über umfangreiche Erfahrungen mit dem Wandel und der Umgestaltung internationaler Organisationen, die er in seinem Vortrag mit den Zuhörern teilen wird. Die Zuhörer erhalten unübertroffene, praktische Einblicke, die sie auf zukünftige Herausforderungen vorbereiten. Neben seinen Führungserfahrungen wird Anders Fogh Rasmussen den Zuhörern auch seine Herangehensweise an internationale Verhandlungen vorstellen, die er während seiner Zeit als Generalsekretär der NATO erfolgreich eingesetzt hat. Anders Fogh Rasmussen’s Verhandlungsansatz beinhaltet drei spezifische Regeln, die leicht auf jede Verhandlung angewendet werden können.

Der Wille zur Führung
Auf der Grundlage seines Buches „The Will to Lead“ (Der Wille zur Führung) verteidigt Anders Fogh Rasmussen in diesem leidenschaftlichen Vortrag die Freiheit und die Bedeutung der globalen Führungsrolle Amerikas und bietet eine scharfsinnige Analyse der aktuellen geopolitischen Ereignisse. Vom iranischen Atomabkommen über die Invasion in der Ukraine bis hin zum Arabischen Frühling und den Unruhen im Nahen Osten – Fogh Rasmussen analysiert die Entscheidungen der US-Führung scharfsinnig, aber unparteiisch. Er kritisiert die Politik des „Führens von hinten“ in der Außenpolitik und argumentiert, dass Amerika als Weltpolizist agieren muss, insbesondere in einer Welt, die immer gefährlicher und instabiler wird. Rasmussen schlägt einen Fahrplan für eine Allianz der Demokratien zwischen Amerika und Europa vor, die von anderen liberalen Demokratien im Kampf gegen die Tyrannei unterstützt wird. Dieser Vortrag, der Weisheit, Geschichte und persönliche Erfahrungen miteinander verbindet, wird politisch engagierte Zuhörer auf beiden Seiten der Kluft fesseln.

Anders Fogh Rasmussen war bis zum 30. September 2014 der zwölfte Generalsekretär der Nordatlantikpakt-Organisation. In dieser Zeit leitete er den operativen Höhepunkt des Bündnisses mit sechs Operationen auf drei Kontinenten, darunter Afghanistan, Kosovo und Libyen, sowie die Bekämpfung der Piraterie vor der Pirateriebekämpfung an der somalischen Küste, eine Ausbildungsmission im Irak und eine Anti-Terror-Operation im Mittelmeer. Fogh Rasmussens Amtszeit bei der NATO war geprägt von einer grundlegenden Umgestaltung des Bündnisses. Er entwickelte ein neues Strategisches Konzept, das die wichtigsten Prioritäten des Bündnisses für die Zukunft festlegt. Mitten in der schwersten der schwersten Wirtschaftskrise der letzten Zeit hat er das Programm „Smart Defence“ ins Leben gerufen, das den Staaten helfen soll, ihre Ressourcen durch eine verstärkte multinationale Zusammenarbeit effizienter zu nutzen. Und als Reaktion auf die Aggression Russlands gegen die Ukraine initiierte er einen von den Staatschefs auf einem historischen Gipfel in Wales verabschiedeten Papier, um die kollektive Verteidigung auf ein seit dem Ende des Kalten Krieges noch nie dagewesenes Niveau zu heben. Als Reformer, der das Bündnis schlanker und effizienter gemacht hat, hat Rasmussen auch die die Partnerschaften der NATO mit Staaten in der ganzen Welt ausgebaut und machte sie zum Mittelpunkt eines Netzes von internationaler Sicherheitspartnerschaften.

Nach seinem Ausscheiden aus der NATO gründete Anders Fogh Rasmussen sein strategisches Beratungsunternehmen „Rasmussen Global“, das geopolitische und strategische Beratungsdienste anbietet und Kunden in einem breiten Spektrum von Fragen berät, wie internationale Sicherheit, transatlantische Beziehungen, europäische Angelegenheiten, künstliche Intelligenz, Cybersicherheit und Schwellenländer. Zu den Kunden gehören führende globale Investmentbanken, Unternehmensberatungsfirmen, Technologie- und Softwarefirmen, Industrieorganisationen und nationale Regierungen: Im Juni 2016 wurde Anders Fogh Rasmussen zum Berater des Präsidenten der Ukraine, Petro Poroschenko, ernannt. Im April 2020 wurde Fogh Rasmussen zum Senior Advisor für das Geschäft der Citigroup in Europa, dem Nahen Osten und Afrika ernannt, mit mit Hauptaugenmerk auf die nordische Region.

Zusätzlich zu seinen geschäftlichen Aktivitäten gründete Anders Fogh Rasmussen 2017 die Alliance of Democracies Stiftung, eine gemeinnützige Organisation zur Förderung von Demokratie und freien Märkten auf der Welt. Das Hauptmerkmal der Stiftung ist der Copenhagen Democracy Summit, eine jährliche Konferenz zur Stärkung der Entschlossenheit der Demokratien der Welt durch ein hochrangiges strategisches Forum, das sich ausschließlich mit der Sache der Demokratie befasst. Zu den bisherigen Rednern gehören, neben vielen anderen, der ehemalige britische Premierminister Tony Blair, der ehemalige US-Vizepräsident Joe Biden und US-Außenminister Michael R. Pompeo.

Am Rande des Kopenhagener Demokratiegipfels hat Anders Fogh Rasmussen zusammen mit Michael Chertoff die Transatlantische Kommission für Wahlintegrität ins Leben gerufen, an der John Kerry, Nick Clegg, Toomas Ilves und Felipe Calderón zu ihren Mitgliedern zählen. Die Kommission hat die Aufgabe, die westlichen Demokratien gegen Einmischung von außen zu stärken.

Der 1953 geborene Rasmussen erwarb 1978 einen Master-Abschluss in Wirtschaftswissenschaften an der Universität Aarhus. Er ist Er ist verheiratet mit Anne-Mette Rasmussen, mit der er drei erwachsene Kinder hat.

Weitere Redner für Ihren Event

Finden Sie weitere Keynote Speaker & Coaches mit Erfahrung in Lehren, Trainings und Coachings.

Anja Blacha
Carsten Maschmeyer
Kristina Lunz
Zarifa Ghafari
Norbert Hillinger
Inma Martinez
Veit Etzold
John Foley